24 März, 2012

Safari Zimmer

Hallo ihr neuen (und auch alle "alten") Leser!
Wow. mittlerweile sinds schon 76 Leser! Ich freu mich dass ihr da seid  und, dass ihr hier seid!

Hier hatte ich euch versprochen, euch einen Einblick ins Zuckermädchenzimmer zu gewähren.
Heute nehme ich euch mit auf einem virtuellen Gang durch ihr Zimmerchen. 

Ich wollte ihr von Anfang an ein Zimmer gestalten, dass nicht eindeutig Mädchen aussagt:
keine geschlechtsspezifischen Farben
keine Krönchen
keine Fehenflügelchen
und von der Gestaltung her so schlicht, dass wir das Zimmer, wenn das Zuckermädchen mal älter und "cooler" wird, schnell umgestalten können.

Mein Grundkonzept baut auf einer Safari-Idee auf: Wilde Tiere, Farben aus der Natur (naja, bei dem grellen Grün kann man sich tatsächlich streiten, ob vielleicht auch Farbe aus der Slimey-Dose dabei ist)
Die Möbel kommen fast alle vom Möbelschweden... der ist einfach immer am günstigsten und praktischsten. Außerdem waren einige Dinge bereits vorhanden, die einfach umfunktioniert wurden..

Hellgrün - Beige - Weiß mit roten Highlights


An der linken Wand, wenn man zur Tür herein kommt, steht ein Kleiderschrank und dahinter, am breiten Fenster steht die Wickelkommode. Da Wickelkommoden unangemessen teuer sind, habe ich eine Wickelauflage auf einer schlichten Malm-Kommode vom Möbelschweden befestigt. Die Kommode war bereits vorhanden. Mit ein paar wenigen Stichsägenschnitten, Winkeln und Schrauben wurde daraus eine günstige, perfekte Wickelkommode.
Zum Einen hat die Kommode so eine angenehme Höhe. Mit 1,76m und 1,95m waren dem Besten und mir die Standard-Wickelkommoden immer etwas zu klein. Weiterhin kann die Auflage, wenn sie nicht mehr benötigt wird, wieder demontiert werden und zurück bleibt eine schlichte Kommode.
Durch Folien oder Farben können die Möbel bei Bedarf (wenn das Zuckermädchen älter und "cooler" geworden ist) anders gestaltet werden.
 

Gegenüber der Wickelkommode steht Zuckermädchens Bett. Auf dem roten Regal sitzt ein Kuschelschäfchen von meinem kleinen Bruder, mit dem das Zuckermädchen nachts auch immer Einschlafen will. Das Bett habe ich super günstig gebraucht gekauft, gesäubert und teilweise abgeschliffen und weiß lackiert. (Im Bettchen liegt übrigens das Zuckermädchen, dass während der Fotosession ja irgendwo bleiben musste *lach*)

Von der Ecke rechts, wenn man zur Tür herein kommt, habt ihr in diesem Post bereits ein wenig sehen dürfen. Dort steht, vor dem bodentiefen Fenster, ein Draht-Rumlümmel-Sessel (der eigentlich noch mal an die Decke gehangen werden sollte, mein Bester). Im Sessel kann das Zuckermädchen demnächst sitzen und träumend aus dem Fenster schauen oder lesen. Die roten Bilderrahmen hängen etwas tiefer, damit das Zuckermädchen die Bilder auch sehen kann, wenn die ersten Schritte gemacht werden.


Die Wände des Zimmers sind beige, bzw. sandfarbend gestrichen. Auf den grünen breiten Querstreifen, die zwei Wände des Zimmers schmücken habe ich wilde Tiere aus Klebefolie aufgeklebt. Die Tiere habe ich noch in der Schwangerschaft von Hand gezeichnet, auf Folie übertragen und ausgeschnitten. Die Folie hält super, auch auf Raufaser und kann spurlos abgezogen und wieder aufgeklebt werden. Wenn das Zuckermädchen keine Lust mehr auf Safari Tiere hat (die "zu cool" Problematik), können wir sie also einfach von der Wand entfernen.

Ich mag ihr Zimmer! Noch ist viel Platz, aber der wird wohl irgendwann große Holzkisten mit Spielsteinen, Kuscheltieren und anderem Krams weichen. Wimpelketten müssen ebenfalls her. Und ein paar selbstgestaltete Bilder...
Ich freu mich schon darauf, sie auf dem Boden Türme aus Bauklötzen bauen zu sehen

Lieblingsgrüße

Kommentare:

  1. Ich bin sprachlos !!!!! Das hast du super mega toll gemacht...

    So ein tolles Zimmer hätte ich auch gerne...

    Liebs gruessli
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    das ist tatsächlich sehr neutral. Bei Kind Nr.2 habe ich damals alles im Stil "die lieben Sieben" eingerichtet... tja, es wurde dann auch ein Junge :-)... ich fand die lieben Sieben aber auch sehr neutral. Bei meiner Tochter habe ich mich damals in rosa ausgetobt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die lieben Sieben kannte ich gar nicht... hab gerade mal gegoogelt. Das ist ja auch ein sehr schönes Thema für ein Kinderzimmer!

      Löschen
  3. ich finds absolut klasse und die gewürzregalidee nehm ich auf jeden fall mit wenn emmi ihr neues zimmer kriegt ;-)

    glg sandra

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön Lina. Das habt ihr toll gestaltet.
    Ich mag grün und beige auch sehr für ein Kinderzimmer :)
    Welchen Aufsatz hast du für die Wickelkommode genommen? Ich will ja auch unser Zimmer im Haus einrichten, für Tagesk. und da wollte ich auch eine Kommode nehmen, die Kommode bleiben kann :)) Die von Hemnes weißte?!

    Sonnige Grüße Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Danke für eure Kommentare,

    Hanna: das ist einfach eine Malm Kommode mit vier Schubladen und ein Hemnes Aufsatz :) Man muss beim Hemnes-Aufsatz ein wenig absägen, damit er genau passt, und dann wird er einfach von unten mit Befestigungsblechen angeschraubt.
    Die kann man dann wieder entfernen, ohne, dass man die Schraublöcher sieht (zumindest so lange man nicht danach sucht)

    LG!

    AntwortenLöschen
  6. sehr toll! so ein fröhliches Grün haben wir auch viel bei uns zu Hause. (ist S. und meine Lieblingsfarbe, was Interieur angeht! :)
    PS: ich habe fertisch gepackt und Montag macht sich eeetwas für Euch auf den Weheg

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schön :) schlicht aber mit liebevollen Details und nicht zu überladen, perfekt...in dem Zimmer würde ich auch süß schlummern :) Lg

    AntwortenLöschen
  8. Ui, dein Blog gefällt mir!
    Ich blätter mich mal durch.
    Hoffe du verirrst dich auch mal auf meinen ;)

    und kurze Frage: Wie gefällt dir speziell mein jüngsten Post?

    wieczorama Fotoblog

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?