20 November, 2012

Memobord Upcycling

Ich liebe Kalender, Notizbücher, Todolisten...
Jaaaa, mir machts Spaß, alles sauber und ordentlich aufzuschreiben und ich scheue nicht davor zurück eine fast fertige Liste durchzureißen und neu zu schreiben, wenn sie krakelig aussieht.

Eine Familien-Todoliste wäre jetzt perfekt. Jetzt zur Vorweihnachtszeit häufen sich die Termine. Laterne gehen hier, Weihnachtsfeier da, Arzttermine und Flohmarkttermine kommen noch hinzu. Irgendwo müssen die Termine aufgeschrieben werden, damit wir nichts vergessen.
Dafür haben wir uns jetzt etwas neues gebaut.

Ein (wie ich finde) geniales Memobord...




Aus einem Reststück Holz, dass wir im Baumarkt geschenkt bekommen haben, Tafelfolie und alten Stiftebechern, die schon für den Müll bestimmt waren. Außerdem verwendeten wir einen Flaschenöffner, der zuvor auf einem viel zu kitschigen Holzelement befestigt war  und einen Einkaufszettel Halter aus dem Pängschen Repertoire. Daraus wurde genau die Memotafel, die ich mir immer gewünscht habe.
Das Holzreststück wurde mit weißer Farbe getrimmt und alle anderen Elemente bekamen einen Anstrich mit schwarzer Sprühfarbe.


So können wir alle Termine festhalten und Stifte, Krimkrams und Kreide lagern. Auf dem Abroller notieren wir unsere Einkaufsliste. Sobald etwas aufgefuttert oder aufgebraucht wurde wird eine Notiz auf dem Abroller gemacht.
Ganz wichtig für die korrekte Ausstattung eines Memobords ist natürlich auch ein Flaschenöffner für das Feierabendbierchen des Besten!
*zwinker*

Ich bin gespannt, was für Upcyclingprojekte heute sonst noch bei der guten Seele des Upcyclings bewundert werden können!

Lieblingsgrüße!

P.S.:
Ich weiß, ich hatte euch unlängst Fotos von der Küche versprochen. Es fehlt aber noch ein größeres Upcyclingprojekt, bevor ich sie euch zeigen mag... aber vergessen hab ichs nicht!

Kommentare:

  1. das memoboard sieht richtig klasse !!! und ist bestimmt sehr nützlich !
    lg von der numinala

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja das kenne ich....ich bin auch bekennende Listenschreiberin:-)
    Tolles Memobord!

    Lg Nicolle

    AntwortenLöschen
  3. Das ist richtig cool geworden...
    Wo werkelt ihr denn immer? Auf dem Küchentisch? Im Keller? Und vor allem wann? Am we zusammen? Oder du allein?
    Und das neben den vielen tollen nähsachen *_*
    Hammer!!!!

    Glg und ne Fette umarmung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Liebes!
      Wir werkeln im Schuppen, auf dem Küchentisch, draußen oder wenns warm genug ist.
      Ich bin auch ziemlich gut im Werkeln, Hämmern und Bohren auf dem guten Wohnzimmerboden oder auf dem Teppich. *hust* Nicht verraten

      Das Memobord war ein gemeinsames Werk. Der Beste hilft mir oft meine ideen umzusetzen und ist, was sowas angeht ja selbst sehr kreativ.
      Natürlich schaffen wir so ein Projekt nicht innerhalb von zwei Stunden, auch wenns eigentlich nicht länger dauern würde.
      Das dauert dann eben ne Woche.

      Und in einer Woche in der viel gewerkelt wird, wird halt nicht geputzt und gebacken... irgendwas bleibt auf der Strecke :)
      Geht ja gar nicht anders!

      Liebste Grüße!

      Löschen
  4. Hammermäßig ......... mega schön geworden ;-).

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  5. Ding Dong, die gute Seele ist begeistert!
    Selbst großer Fan von Listen und Struktur, schmücken unser Heim diverse externe Gehirne und Deins ist genau mein Geschmack.
    Sei liebst gegrüßt von Nina
    P.S.: Kennst Du auch das wunderbare Gefühl, einen Posten von einer Liste wegzustreichen, wenn man Tages-To-Do-Pläne erstellt hat. Oder sogar eins mit drauf zu nehmen, was eigentlich schon fast getan ist, nur, um was durchstreichen zu können? Ähem.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *laach*
      Jaaaa! Genau so mache ich es auch. Ich bin gerade sehr beruhigt, dass es noch mehr so ääähm... leicht bekloppte Menschen auf der Welt gibt, die erledigte Dinge auf eine Todoliste schreiben, nur um sie wieder durchzustreichen :D

      Löschen
  6. Gefällt mir ausgesprochen gut. Einmal die Idee und Anordnung und dann die Farbe. Ich hoffe, sie wird fleissig genutzt!!! ;-)
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Wow, das sieht nicht nur schick aus, das ist auch superschick! Ganz großes Kino! Danke für diese Inspiration & einen lieben Gruß

    Katja

    AntwortenLöschen
  8. Das Memobord sieht klasse aus!!! Bin völlig begeistert! Bin froh, dass ich nicht die einzige Bekloppte ist, die auf die To-Do-Liste Sachen schreibt, die erledigt sind, um sie durchstreichen zu können.
    Viele Grüße
    Kreativmädel

    AntwortenLöschen
  9. Oh wie cool! so eine würde mir auch gefallen und zu uns passen :)
    ok ok den flaschenöffner bräuchten wir nicht wirklich :)

    LG Hanna

    AntwortenLöschen
  10. Bin grade auf der Suche nach einem schönen Memobord für unsere Küche und muss Dir sagen, dass Du bist jetzt das beste gemacht hast. Schade, dass man es nicht kaufen kann somit muss ich weiter suchen...

    Gruß Nadine

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?