06 April, 2013

Takatuka Probenähen - Meine Räubertochter

Vor ein paar Tagen bekam ich von Iljana (Takatuka)  ein kleines Päckchen mit wunderhübschen Stöffchen drin. Geringelt, geblümt und mit Indianern.
Die Aufgabenstellung, die mit ihm Paket lag, bereitete mir kurz etwas Kopfzerbrechen. Die Stoffe sollen zu einem bestimmten Thema vernäht werden. Vier Themen standen zur Auswahl, doch für mich war schon beim Lesen der Aufgabenstellung klar, dass nur eines der vier Themen perfekt passt:

RONJA RÄUBERTOCHTER

Denn das kleine zuckersüße, artige und liebe Mädchen kann auch ein echter Räuber sein. Sie ist wild, sitzt selten längere Zeit still und mag gerne in Bewegung sein.

Eine Räubertochter braucht ein bequemes Outfit zum Toben, Spielen, Jagen und Räubern! Ich habe gar nicht lange in meinen vorhanden Schnitten gesucht (wäre ja auch zu einfach), sondern Zettel und Stift hervorgekramt und eine Skizze von meiner Vorstellung gemacht. Dann die Schere gezückt uns - schnipp-schnipp-schnipp - drauf los geschnippelt.
Beim Schnippeln und Nähen kamen mir auch schon Ideen für passende Accessoires. Ich war wie im Rausch!




Heraus kam, wie ich finde, das perfekte Räuberoutfit für meinen Zuckerräuber!
Mit dem kurzen Ballon-Kleidchen kann sie sich frei bewegen. Durch den pumpigen Rock am Oberteil ist sie nicht eingeschränkt und kann krabbeln, klettern und rennen.
Der Rollsaum an den Ärmeln soll "abgewetzen Stoff" symbolisieren. Denn jeder weiß, dass Räuberklamotten nie ganz heile sind oder gar gesäumte Ärmel haben *zwinker*.
Das eingesetzte rote Band und die darauf genähte Schleife stellen die moderne Variante der Kordel dar, die sich die Räubertochter um ihr Kleid gebunden hätte.





Die Leggins ist mit ein paar Knöpfen aus meinem geheimen Knopf-Schatz aufgepimpt worden. Räuber stehen doch auf Schätze, richtig? Und die Goldtaler, die hier selbstverständlich auch in großen Mengen lagern, waren nicht so einfach auf die Räuberhose zu bekommen





Räubertöchter laufen durch Wälder und durch das dichte Gestrüpp. So bleiben sie unentdeckt. Natürlich bleibt auch manchmal ein Ast oder ein Blatt in den zauseligen Räuberhaaren hängen. Wie hier, die kleine Blatthaarspange.



Natürlich wäre ein echter Räuber nichts ohne ein paar kuschelige Waffen. Also gibt's noch ein Set Stoff-Pfeile, um das Abendessen zu erlegen.
Das Zuckermädchen läuft mit den Pfeilen herum und ruft "Feuer! Feuer!" Naja, ich hab ihr natürlich auch nicht gezeigt, wie man Tiere erlegt *bäh*, außerdem mag sie ohnehin am liebsten "Jooo-kurt und Lade".  




Den letzten Schliff gibt der Räuberbeutel aus grobem Jute. Im Inneren ist er mit dem bunten Indianerstoff gefüttert. Außen haben sich Blätter und ein Schmetterling in dem groben Stoff "verhakt". Im Beutel kann das Zuckermädchen ihre Räuberbeute sammeln. Da der Beutel eine Wendetasche ist, können die Indianer im Inneren auch mal nach außen schauen.




Oder sie geht damit zur Süßigkeitenschublade, raubt ein wenig "Lade" und versteckt sich mit der Beute im dichten Gestrüpp. Mit dem Outfit hätte ich keine Chance den kleinen Räuber zu schnappen.



Das war meine Interpretation von Ronja Räubertochter. Und nun die große Frage:
Wie gefällt euch das Outfit? Und das Kleid? Könnte das ein neuer Päng-Schnitt werden?

Lieblingsgrüße



Edit 02.10.2013:
Das Zuckermädchen und ich haben DANK EUCH den dritten Platz bei der Abstimmung gemacht.
Wir freuen uns riesig!

Kommentare:

  1. Die “echte“ Ronja wäre bestimmt tierisch neidisch. Deine Idee ist einfach grandios. Bis ins kleinste Detail durchdacht, alles passt zusammen. Das Ballonkleid mit den Ärmeln, die im Wind mit wedeln, ist echt prima und auf jeden Fall ein pängsches Ebook wert ;o) Ich drück dir die Daumen.

    GlG Mandy

    AntwortenLöschen
  2. Unglaublich wie kreativ du bist! Ich liebe es!
    Wunderschön^^

    Das gleiche bitte nochmal für meine Tochter!

    Liebste Grüße

    Anika

    AntwortenLöschen
  3. Wunderwunderschön und soooooo viele süße Details! Ich bin total begeistert und muss gleich nochmal schauen... soooo toll!

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Klasse geworden ....... supi schön ;-).

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  5. wuuuuuuundervoll ganz ganz toll und klasse <3

    AntwortenLöschen
  6. Also, darf ich ganz ehrlich sein? Alles passt wunderbar zusammen. Ich finde nur schade, dass man diesen wunderschönen Indianerstoff fast gar nicht erkennt. LG, Uta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar, darfst du ehrlich sein! :)

      Ich muss zugeben, es war auch wirklich schwierig, die Indianer zu benutzen, ohne dass das Räubermädchen in dem Outfit wie ein Indianermädchen aussieht. Deshalb habe ich ihn mit Absicht nur wenig eingesetzt.
      Achso... die Tasche, die mit den Indianern gefüttert ist, ist übrigens eine Wendetasche. Dort würde man den Stoff gut erkennen. Ich editiere den Post an dieser Stelle.:)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. Märchenhaft und für kleine Räuberinnen sicher richtig bequem !

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Oooooh mein Gott Lindaaaa!!! Ich bin sowas von verzückt. Das Outfit ist einfach grandios!!! :O Dein ganzer Post ist wundertoll. Hast du einfach total toll geschrieben
    Das Kleid ist super süß und würde mich über einen Schnitt davon seeehr freuen. :D
    Ich liebe deine Kreativität... ganz toll, ehrlich!

    Hachz... ^^

    Knutsch
    Danni

    AntwortenLöschen
  10. Jetzt nochmal: Ganz zauberhaft! Der Traum einer jeden Räubertochter und Räubertochter- Mama! Ebook wäre unbedingt gekauft!!!! ;-)

    GLG

    Mareike

    AntwortenLöschen
  11. Wunderschön geworden, super klasse!

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  12. unglaublich schön, kreativ und niedlich!
    der schnitt MUß ein e-book werden!!!!!
    liebste grüße
    barbara

    AntwortenLöschen
  13. Das ist HAMMERMÄßIG!!!!!!!! Das ist genau das richtige für Räubermädels, super bequem und dazu noch SCHICK!!! Da musst du auf alle Fälle ein Ebook rausbringen!!!!!
    Liebe Grüsse
    Anett

    AntwortenLöschen
  14. Meeeeeensch ist das herrlich!!!! Meine Kleine will (ich zitiere) "genau das Tolle da" auch haben! :)

    AntwortenLöschen
  15. Toll toll toll sowohl Kleid, Leggins ach alles! Und deine coole Geschichte dazu gefällt mir super! Und ja - ein schnitt wär doch was!

    AntwortenLöschen
  16. Klasse!
    Und bei einem Schnitt für das Räuberkleidchen wäre ich sofort (als Abnehmer) dabei! Meine beiden Räuberinnen freuen sich schon...
    :-))

    Vera

    AntwortenLöschen
  17. Liebes Fräulein,
    dieses Outfit ist der lange Hammer. Und die vielen schönen Gedanken und Erklärungen dazu, man betrachtet das Schlußbild gleich selbst voller Eindrücke und Gedanken im Kopf.

    Mein totaler Favorit (wenn man das überhaupt sagen kann) ist die Haarspange. Zum Niederknien.

    Sei lieb gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  18. hej linda,
    total knuffig! die kleine eule weiss sich aber auch gut in szene zu setzten... also typisch frl. päng - mässig :0),schau doch mal bei mir vorbei, hier sieht es schon etwas mehr nach frühling aus :0)
    ganz liebe grüsse aus dänemark ulrike

    AntwortenLöschen
  19. Wow!
    Ich würde sagen du hast das Thema auf keinen Fall verfehlt.:) Und super interpretiert.
    Mir gefällt das Outfit super und darin fühlen sich kleine Räubertöchter ganz sicher wohl.

    Gruß Madlen

    AntwortenLöschen
  20. Wow, das sieht klasse aus. Besonders gut gefällt mir das Kleid. Die Ärmel sind witzig, die moderne Kordelvariante sehr kreativ, einzigartig. Falls dies ein Schnitt wird, muss ich ihn haben.

    LG

    Rike

    AntwortenLöschen
  21. Das Kleidchen und die Accessoires sehen absolut super aus ...und sind ein EBook wert...ich würd mich freuen

    LG

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?