24 November, 2017

Adventskranz aus Moos - schlicht und schön

Da bin ich dieses Jahr schon fast auf den letzten Drücker dran.
Gestern habe ich meinen Adventskranz für dieses Jahr gebastelt. Für mich war schon im Oktober klar, dass wir unsere Adventssonntage diesmal mit einem Kranz aus Moos und Naturmaterialien feiern möchten. Und bereits im Oktober haben wir eine Schatzsuche durch den heimischen Wald gemacht.
Kastanien, Eicheln und Tannenzapfen brauchten wir.





Das beste Moos haben wir letztendlich nach einer langen, bis dahin erfolglosen Suche im Wald, erst auf dem Heimweg gefunden. In den Grasflächen zwischen Fahrbahn und Bürgersteig wuchs so prächtiges Moos, da konnten die kargen Waldmoosflächen gar nicht mithalten.

Die eigentlich Umsetzung des Adventskranzes habe ich nun aber doch bis kurz vor knapp aufgeschoben. Irgendwie wusste ich nicht so recht, wie ich das Moos an den Strohkranz kriegen sollte. Heißkleber? Draht? Sekundenkleber? Keine Ahnung.
Hätte ich nur vorher gewusst, dass es letztendlich so unglaublich einfach ist und der Kranz tatsächlich innerhalb einer knappen Stunde fertig wird.

Wer noch keinen Adventskranz hat (bestimmt niemand! Sicher seit ihr alle bereits vorbereitet) und auch noch schnell und günstig einen schönen, schlichten naturnahen Kranz haben möchte, der liest jetzt weiter:

Du brauchst
einen Strohkranz
Moos, Eicheln, Kastanien, Tannenzapfen
Moosgrünes oder durchsichtiges Nähgarn
Heißklebepistole



Als erstes geht es an einem noch halbwegs trockenen Tag in den Wald (oder an den Straßenrand - hier wachsen am Straßenrand auch oft Eichen und Kastanienbäume stehen in der Nachbarschaft). Bepackt mit Kind und Jutebeutel finden sich die Schätze im Wald von ganz allein.
Ich habe unser Moos noch ein paar Tage trocknen lassen. Wie gesagt aber aus Umsetzungszweifel an mir selber und nicht mit einem Hintergrundgedanken.

Das Moos wird nun einfach auf den Strohkranz gelegt und mit einem Bindfaden umwickelt. Das ist wirklich unglaublich einfach. Das Moos legt sich quasi selbstständig in die perfekte Position. Kleber ist hier überhaupt nicht notwendig. Wickle den Faden ruhig mehrmals um den Kranz. Man sieht ihn am Ende nicht.

Nun werden die Kerzen aufgesteckt und zum Schluss die Waldschätze mit Heißkleber aufgeklebt.
Zappzerapp. Spätestens 60 Minuten später ist der Kranz fertig (und Basteltisch und Fußboden völlig versandet. Aber wozu gibt es Staubsauger?)






Wie sieht euer Adventskranz aus?
Zeigt doch mal her!


Lieblingsgrüße!

___________________
Für alle die das mit dem Moos sammeln nicht mehr schaffen. Es gibt auch künstliches Moos, zum Beispiel hier, mit dem der Kranz dann auch noch im nächsten Jahr frisch aussieht.
Und, zwar deutlich teurer, aber dafür noch einfacher, auch fertige Mooskränze gibt es zu kaufen (zum Beispiel hier).

Und noch ein kurzer Hinweis: In Naturschutzgebieten dürft ihr kein Moos mitnehmen. Und auch in einem "normalen" Wald gilt es, sich anständig zu benehmen. Das Moos dient im Wald als Schutz und Feuchtigkeitsspender. Also nur kleine haushaltsübliche Mengen entnehmen.

1 Kommentar:

  1. Ich war in diesem Jahr faul und hab mir einen wunderhübschen Kranz beim Schlossadvent gegönnt - aber deine Inspiration merke ich mir (hoffentlich) fürs nächste Jahr!
    Alles Liebe,
    Tanja

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?