22 November, 2017

#nähenverbindet - Nähtreff in Trier

Von langer, langer Hand geplant, (bereits im letzten Jahr hatten wir eine fixe Idee geäußert) und letztendlich doch eher spontan umgesetzt. Ein Nähtreff in Trier.
Initiiert durch meine Parkas hier und hier kam bei Nähfreunden der Wunsch auf, gemeinsam einen Parka zu nähen. Einem so großen Projekt tritt schließlich lieber mit ein bisschen Unterstützung gegenüber.
Barbara von Emma.Oktoberkind, Sabine aus der Schweiz, Katja von schoenstebastelzeit und meine Pängigkeit trafen sich also am vergangenen Wochenende zu ausgiebigem gemeinsamen Geratter. Außerdem mit von der Partie waren das Zuckermädchen und das Oktoberkind.
Ich war ganz besonders aufgeregt, alle Mädels haben bereits damals für mich Probe genäht. Deshalb fand ich es unheimlich spannend auf meine Kolleginnen zu treffen.


Treffpunkt war in Trier, denn die lieben Oktoberkinder haben ihre privaten Pforten für uns geöffnet. Das Zuckermädchen und ich durften es uns sogar im heimischen Gästezimmer bequem machen (oder wie das Mädchen sagt, im Prinzessinnenzimmer im Schlossturm).
Mit Ausblick auf Berge beim Frühstück (kennt man als Nordlicht ja nicht) und so lieben Menschen um uns herum, haben wir uns pudelwohl gefühlt



Ich finde dieses Gefühl so faszinierend, dass ich auch von Lillestoff-Treffen schon kennen.  
Man trifft auf völlig fremde Menschen und ist sich doch so wunderbar vertraut.
Als säße man mit alten Freunden zusammen. Auch das Oktoberkind und das Zuckerkind waren sich sofort symphatisch und haben die Tage so lieb und fleißig gespielt, als würden sie sich schon immer kennen. (Zwischendurch wurde ich von beiden zum "Kochen", "Essen" oder zum Geburtstag vom imaginären Kater Mau eingeladen. Mag ich ja... spielen... immer noch..)



Nach zwei intensiven Nähtagen kam auch einiges an fertigen und fast fertigen Werke zusammen. Wenngleich sich doch alle kurzfristig gegen einen Parka und für (vermeintlich) unkompliziertere Projekte entschieden haben.


Als Organisationstreber, der ich nunmal bin, bin ich mit fertigen, säuberlich sortierten Zuschnitten angereist. So konnte ich bereits am ersten Tag ein Teil nach dem anderen aus der Maschine ziehen und war am Samstagvormittag bereits...fertig. Auf dem Nähplan standen ein Hoodie, eine Eule, drei Wärmekissen, ein Filzkuchen und eine Hosenreparatur.
Zum Glück habe ich mir vor der Abfahrt prophilaktisch noch Stoffe und Schnittmuster für den Parka eingepackt. Und der wartet nun nur noch auf Bündchen und die finale Absteppnaht.



Neben den Nähmaschinen hatte ich übrigens auch ganz tolle Goodiebags im Gepäck, die mir stoffe.de für unser Minievent noch kurzfristig zugeschickt hat. Bücher, Stoffe, Applikationen, Nähgarn, Knöpfe. Die zeig ich euch später aber noch genauer, denn Stoffe.de hat mir auch ein Goodiebag für EUCH eingepackt! Auch die Nähwerke zeig ich euch sicher noch genauer zeigen.

Mit wem habt ihr euch schon zum Nähen getroffen?

Lieblingsgrüße!


Kommentare:

  1. hej linda,
    noch mit gar keinem :0( hier in dänemark ist tote hose, da wird vielleicht mal die häkelnadel ausgepackt und mitgenommen, das wars dann schon! da beneide ich euch ja immer, aber ich bin ja auch einfach zu weit weg :0) euer nähwochenende war ja sehr erfolgreich und bestimmt auch lustig...ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  2. Du lieber Näh-Turbo, Du! Ich staune immer noch über Dein Tempo!
    Und Deine Ruhe und Gelassenheit - ich sag nur Reißverschluss!

    Schön war's in Trier!
    Liebe Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?